Strandwege, Angola-Rückblick

Angola soll tolle Strände haben.
Hat es auch. Wenn man den Weg findet.
Doch auch auf dem Weg gibt es viel zu sehen.

Die Regel: abseits der befahrenen Wege sollte man nicht fahren.
Der Grund: das Erbe des jahrzehntelangen Bürgerkriegs – Landminen.
Das Happy-End: wir finden einen minenfreien kilometerlangen Traumstrand bei Ambriz.

Dieser Beitrag wurde unter Bilder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu „Strandwege, Angola-Rückblick

  1. Der sonnige Strand sieht echt besser aus als der Ausblick aus Gebäude 114. Aber es ist mein letzter Tag hier für dieses Jahr – eine ganz gute Aussicht ;-).

    Ich wünsch Euch schöne Weihnachten und genießt die Zeit!
    Grüße
    Hagen

Schreibe einen Kommentar zu Hagen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.