Hassan und die Indiana-Jones-Schlucht

Doucki ist schwer zu finden. Aber es lohnt sich.
Eine Idylle von Dorf. Man könnte neidisch werden.
Hassan ist ein erfahrener Guide. Er zeigt uns sein Dorf. Die Umgebung. Die. Pflanzen. Den Grand Canyon von Guinea. Er bringt uns „Guten Tag“ auf Pular bei. Die Sprache der Foulas. Seine Frau kocht. Wir speisen exzellent.
Am nächsten Tag kommt die Wanderung. Wir wählen den Extended Indiana Jones Trail. Knapp fünf Stunden. Durch Schluchten mit Lianen. Bächen. Natürliche Jacuzzis. Bizarre Felsformationen. Wasserfälle.
Unbeschreibliche Schönheit ist in den Schluchten verborgen.
Danke, Hassan!

Dieser Beitrag wurde unter Bilder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Gedanken zu „Hassan und die Indiana-Jones-Schlucht

  1. wunderschön!! genau das Richtige für unsere nimmersatten Schluchten-Liebhaber – aber habe erst mal die Luft angehalten…..
    atme jedoch inzwischen wieder weiter …..

  2. Ahh man – this brings back memories of The Narrows at Zion … Glad you’re well. Bless ya

Schreibe einen Kommentar zu speedy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.