Erg Cheggaga und Lac Iriki

Wir verpflegen uns in M’hamid.
Mouton. Un an. Kein Alternative. Aber erstaunlich gut.
Wir traversieren den Erg Chegagga auf der Nordseite.
Weiter geht es über den ausgetrockneten Lac Iriki.
Aber zuerst einen Tee. Soviel Zeit muss sein.
Wir fahren ja schließlich keine Rallye.
Oder doch?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu „Erg Cheggaga und Lac Iriki

  1. Hi Marc und Doro, kann man die wilden „Kamele“ streicheln?
    Gute Fahrt weiterhin :-)

  2. Wow soooo tolle Bilder:-) Ich freu mich so für euch:-)
    PS: Schreib heute noch auf eure Mail zurück, haben und soooo gefreut.

    Schmatzer an euch beide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.