Panne, Marokko

Nichts ist für ewig gebaut.
Eine Stahlhalterung bricht.
Der Alu-Tank bekommt Risse und wird undicht.
Ein Tribut der Rüttelpisten.

Spanngurte helfen uns, aus dem Dünenfeld rauszukommen.
Der Dorfschmied schweißt beides wieder zusammen.
Montage- und Lackierarbeiten übernehmen wir selbst.
Alles wieder gut.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu „Panne, Marokko

  1. Alle(s) wieder d i c h t u. gut verschweißt?? Bon courage et bonne chance!

Schreibe einen Kommentar zu Silke Scharfenberg-Kruse Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.